Die 1. Ratinger Tage der Nachhaltigkeit  im September 2020 #RTdN
Die Ratinger Tage der Nachhaltigkeit 2020 finden vom 1. bis 30. September 2020 statt.

Die 1. Ratinger Tage der Nachhaltigkeit im September 2020 #RTdN

  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:3 Minuten zum Lesen
  • Beitrag zuletzt geändert am:23. August 2020

Es ist so weit: In zwei Wochen beginnen die 1. Ratinger Tage der Nachhaltigkeit – zwar etwas anders, als ursprünglich geplant, aber das ist dieses Jahr mittlerweile schon fast der Normalzustand.

Statt der eigentlich geplanten Aktionswoche Anfang Juni haben wir uns als Verein, der die #RTdN organisiert, entschieden, die Nachhaltigkeitstage auf einen ganzen Monat auszudehnen. So können verschiedene Aktionen mit genügend räumlichem und zeitlichem Abstand stattfinden und das Tempo wird ebenfalls entschleunigt.

Wir freuen uns, dass die Faire Woche, das Stadtradeln und die Europäische Mobilitätswoche in diesem Jahr im Rahmen der Ratinger Tage der Nachhaltigkeit stattfinden. Auch die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit #tatenfuermorgen sind dieses Jahr auf den September verschoben worden.

Das neue Coronavirus hat viele Menschen dazu gezwungen, ihren Alltag neu zu strukturieren. Zwischen Kinderbetreuung, Arbeiten im Homeoffice, Videotelefonaten mit den Großeltern und Urlaub Zuhause sind wichtige Aufgaben der Gesellschaft teilweise in den Hintergrund geraten. Während viele von uns auf Distanz achten, haben andere Menschen keine Möglichkeit dazu. Sie arbeiten in Berufen, die Kontakt mit vielen Menschen beinhalten, pflegen Kranke und Alte, unterrichten und erziehen Kinder, produzieren Lebensmittel und sitzen an der Kasse von Supermärkten. Und nicht zu vergessen die Menschen, die in kleinen Wohnungen leben, keinen Balkon oder Garten, geschweige denn die Möglichkeit haben, sich in eine erträgliche Quarantäne zu begeben.

#fighteverycrisis – jetzt sind wir alle gefragt

Unsere größte gesellschaftliche Aufgabe liegt momentan darin, gemeinsam diese Pandemie zu überstehen, ohne dass die vielen Einzelnen auf der Strecke bleiben. Während eine Zeit lang Solidaritätsbekundungen für Berufe, deren Systemrelevanz lange vergessen war aufkamen, hat sich die kollektive Aufregung mittlerweile gelegt und die Maske ist Teil unseres Alltags geworden. Eine neue Art von Normalität und Gleichgültigkeit macht sich breit. Gleichzeitig dürfen wir andere, weiter entfernt scheinende Bedrohungen nicht vergessen: Der Klimawandel findet weiterhin statt, und die Folgen von Dürre und Überschwemmungen werden durch Covid19 noch verschlimmert. Ohnehin schon verletzliche und beeinträchtigte Menschen werden von dem Virus besonders stark getroffen. Es fehlt vielerorts nicht nur an Essen und Arbeit, sondern auch an Bildung und medizinischer Versorgung. Gewalt gegen Frauen nimmt weiter zu, ebenso wie Ungleichheiten zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen – und das nicht erst seit dem Eintritt von Covid-19 in unsere Welt.

Mit den Ratinger Tagen der Nachhaltigkeit möchten wir den Blick auf die Nachhaltige Entwicklung lenken, damit diese Themen, die in vielerlei Hinsicht mit der Corona-Pandemie zusammenhängen und durch diese weiter an Brisanz und Wichtigkeit gewinnen, nicht vergessen werden. Viele verschiedene Akteurinnen und Akteure aus Ratingen haben sich Aktionen überlegt, mit denen sie Teil einer nachhaltigen Entwicklung in Ratingen sind und zeigen, dass Ratingen auch in Zukunft lebenswert sein kann. Das gesamte Programm ist auf www.nachhaltigkeitstage.ratingen-nachhaltig.de einsehbar – und auch die Anmeldung von Veranstaltungen ist weiterhin bis in den September hinein möglich.

Die Poster, Flyer und Sticker sowie das Logo der Ratinger Tage der Nachhaltigkeit wurden von Viviane Vollack und Konrad Laurids Pesch gestaltet, zwei Ratinger Designer:innen. Der Druck wurde ermöglicht von Kartheuser Immobilien Ratingen GmbH. Vielen Dank für diese wichtige Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.