Gemeinsam für ein nachhaltiges Ratingen! Einladung zum nächsten Netzwerktreffen

Aktualisiert am von

Am vergangenen Freitag, 17.01.2020, waren wir Ehrengäste auf dem Neujahrsempfang des Ratinger Bürgermeisters Klaus Pesch. Der gesamte Abend stand unter dem Motto „Nachhaltiges Ratingen“ und war der nachhaltigen Entwicklung in Ratingen und den Menschen, die in diesem Bereich aktiv sind, gewidmet. Um die schon bestehenden Aktivitäten Ratingens bildlich darzustellen, produzierte die Stadt einen knapp 10 minütigen Film, der während des Neujahrsempfangs gezeigt wurde. Wir freuen uns sehr, dass das Thema und unsere Arbeit als junger Verein diese große Bühne bekommen haben.

Unsere 1. Vorsitzende, Julia Merkelbach, war zu einem Talk mit Umweltdezernent und Kämmerer Martin Gentzsch auf die Bühne eingeladen, bei dem verschiedene Themen zur Sprache kamen. Neben dem Bericht über die gute Zusammenarbeit von Stadt und Verein gab es auch die Gelegenheit, Kritik und Wünsche an die Stadt zu richten sowie die Frage, was jede*r einzelne zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen kann. Außerdem wurde ein Flyer verteilt, auf dem die 17 Ziele der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung und zehn gemeinsam mit der Stadt entwickelte Grundsätze für das Ratinger Netzwerk für Nachhaltigkeit, das wir als Verein organisieren, abgebildet sind. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an den Netzwerktreffen teilzunehmen und sich für unseren Newsletter einzutragen.

Wir möchten unsere Aussagen von Freitag noch einmal für alle festhalten, die am Freitag nicht vor Ort waren: Städte spielen eine sehr wichtige Rolle in der nachhaltigen Entwicklung. Hier leben die Menschen, hier arbeitet der Großteil von ihnen und hier konsumieren wir. Ratingen ist unsere Heimat, und wir möchten, dass die Stadt auch in Zukunft noch eine lebenswerte, gesunde und gerechte Heimat für alle Menschen, die hier leben, ist.

Um unsere Stadt zukunftsfähig zu gestalten, ist es einerseits wichtig, dass jede*r individuell an ihrem oder seinem Konsumverhalten schraubt – etwas weniger, etwas fairer, etwas ökologischer. Energetische Sanierung von Häusern und Wohnungen und weniger Autofahrten und Flugreisen sind dann schon wieder etwas größere Brocken als der Wocheneinkauf, aber auch wichtige Stellschrauben. Mit am wichtigsten ist uns aber, zu betonen, dass wir uns nicht nur als reine Konsument*innen sehen sollten. Natürlich entscheiden wir mit unserem Kassenzettel und unserem Einkauf, welche Unternehmen und Firmen wir unterstützen, welche Produktionsbedingungen und Einkaufswege wir akzeptieren.

Aber wir haben noch eine andere Wahl: An der Wahlurne. Wir alle sind Bürger*innen und können unsere Vertreter*innen in der Politik aktiv wählen. Das bedeutet, dass wir die Politik, die wir haben möchten, durch die Wahl unserer Vertreter*innen beeinflussen können. Deshalb laden wir alle Bürger*innen Ratingens ein, selbst aktiv zu werden und unsere Stadt und Zukunft mitzugestalten – sei es in der Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft.

„Nachhaltigkeit“ ist ein riesiges Wort und komplexes Thema. Aber wenn viele Menschen in unserer Stadt sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen, die innerhalb der Grenzen unseres Planeten ein friedliches und soziales Miteinander und gemeinsames Wirtschaften ermöglicht, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Statt Schuldgefühlen sollten wir Optimismus verbreiten, denn wir gehen den langen Weg, der noch vor uns liegt, gemeinsam.

Kommt zu unserem nächsten Netzwerktreffen am 12. Februar 2020 von 19 bis 21 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum LUX in Ratingen Mitte, Turmstraße 5, und lernt andere Ratinger Initiativen, Unternehmen und Menschen kennen, die sich für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Gemeinsam erarbeiten wir neue Ideen und lernen Projekte kennen, die aktuell schon in Ratingen laufen. Eine Anmeldung ist nicht nötig und wir freuen uns über viele neue Gesichter!