Nachlese – 3. CleanUp Ratingen am 08. September 2019 am Grünen See
Am Sonntag, 08.09.2019, fanden sich für den CleanUp Ratingen zum dritten Mal Freiwillige zu Säubern von öffentlichen Grünflächen ein. Treffpunkt war nochmals der Kiosk am Grünen See; von dort aus schwärmten etwa 20 Personen Richtung Silbersee aus.

Nachlese – 3. CleanUp Ratingen am 08. September 2019 am Grünen See

  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:2 Minuten zum Lesen
  • Beitrag zuletzt geändert am:16. September 2019

Am Sonntag, 08.09.2019, fanden sich zum dritten Mal Freiwillige zum Säubern von öffentlichen Grünflächen zusammen. Treffpunkt war abermals der Kiosk am Grünen See; von dort aus schwärmten etwa 20 Personen Richtung Silbersee aus.

Neben den achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen, die an allen Orten ein Problem sind, wurden diesmal auffällig viele Glasflaschen, teils sogar mit Pfand, aufgefunden. Diese werden nach Genuss von vielen Parkbesucher*innen ins nahe Gebüsch geworfen oder liegengelassen. Unter den Müllsammler*innen, wurde eine Erhöhung des Pfandbetrages mit möglichen (negativen) Folgen, wie. z.B. dem Ausweichen auf Einwegflaschen, diskutiert.

Besonders unangenehme Funde in den Gebüschen waren zahlreiche Feuchttücher, die sich im Gegensatz zu üblichen Papiertaschentüchern nicht zersetzen, sowie Damenbinden. Bei diesen werden neben dem Baumwollanteil, der mit der Zeit verrottet, auch Plastikfolien verarbeitet, die dann in der Natur zurückbleiben und mit der Zeit zu Mikroplastik zerfallen und damit schädliche Auswirkungen auf das Tierreich und das jeweilige Ökosysteme haben können.

Insgesamt hatten die Anwesenden aber den Eindruck, dass es rund um den Grünen See schon etwas sauberer war als beim letzten CleanUp, der damit als nachhaltiger Erfolg anzusehen ist.

Das nächste CleanUp wird am Sonntag, den 13. Oktober 2019, von 10.30 bis 12.30 Uhr, stattfinden. Der Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Fragen und Anregungen jederzeit gerne an CleanUp@ratingen-nachhaltig.de.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.