Werk Nr. 11 – Die Hoffnung stirbt zuletzt

Carolin Streckmann, 24 Jahre

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRGllIEhvZmZudW5nIHN0aXJidCB6dWxldHp0LCBDYXJvbGluIFN0cmVja21hbm4sIFdlcmsgTnIuIDExIiB3aWR0aD0iMTIwMCIgaGVpZ2h0PSI2NzUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvU1lJYzd6MF9WSEU/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
Das Werk von Carolin Streckmann im Rahmen des Zukunftskunst-Wettbewerbs #kunstforfuture 2020. Das Werk ist bis zum 25. Oktober 2020 im LVR-Industriemuseum Haus Cromford in Ratingen zu sehen. Der Wettbewerb findet im Rahmen des Jugendkulturjahrs 2020 der Stadt Ratingen statt. Die Rechte liegen bei dem Autor/ der Autorin

“Die Hoffnung stirbt nicht. Die Stimmen, die sich für das Gute einsetzen, werden manchmal leiser. Doch die Flamme der Hoffnung wird nicht erlöschen. Solange es Liebe gibt, gibt es Hoffnung!”

Info: Carolin hat ihren Beitrag Die Hoffnung stirbt zuletzt als Kurzgeschichte beim Zukunftskunst-Wettbewerb #kunstforfuture eingereicht und für die Ausstellung nochmal als Video aufbereitet. Hier könnt ihr euch die Kurzgeschichte im Original durchlesen:

Die-Hoffnung-stirbt-zuletzt_Carolin-Streckmann

Das Werk von Carolin Streckmann im Rahmen des Zukunftskunst-Wettbewerbs #kunstforfuture 2020. Das Werk ist bis zum 25. Oktober 2020 im LVR-Industriemuseum Haus Cromford in Ratingen zu sehen. Der Wettbewerb findet im Rahmen des Jugendkulturjahrs 2020 der Stadt Ratingen statt. Die Rechte liegen bei dem Autor/ der Autorin.
.