Kleidertauschparty

Aktualisiert am von

Wir Tauschen statt zu Kaufen

Kleidungsstücke sind Produkte, die die meisten Menschen eher im Überfluss in ihren Kleiderschränken hängen haben. Eine Greenpeace-Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass 19 Prozent aller gekauften Kleidungsstücke kaum oder gar nicht getragen werden. Wenn wir zuviel davon haben oder das meiste nicht mehr in die schnelllebige Mode passt, misten wir unsere Kleiderschränke aus. Dabei werden tragbare und gut erhaltene Klamotten weggeworfen oder in sogenannte (Alt)Kleidercontainer entsorgt, die neue Probleme in anderen Weltregionen schaffen. Kleidertauschpartys sind neben viel Spaß eine kritische Alternative zum Neukauf und der Wegwerfmentalität. Die Kleidungsindustrie verursacht insgesamt mehr CO2-Emissionen als der weltweite Flugverkehr und die Schifffahrt zusammen und zählt durch den Einsatz giftiger Chemikalien zu den umweltschädlichsten Industrien. Menschenrechte spielen in der Lieferkette oftmals keine oder eine nur unzureichende Rolle. Kleidertauschpartys sehen sich als Gegenbewegung im Kleinen und dienen der Aufklärung.

Daher setzt sich Ratingen.nachhaltig dafür ein, dass gut erhaltene Kleidung lokal in Ratingen getauscht oder geupcycelt wird. Wir bieten in regelmäßigen Abständen einen Ort und Raum, wo Menschen in entspannter und lockerer Atmosphäre zusammenkommen, Kleidung tauschen und sich über Mode oder andere Themen austauschen können.

Diese Regeln sind uns wichtig

Das Konzept der Kleidertauschpartys möchte Ratingen.nachhaltig so einfach wie möglich halten. Doch haben wir ein paar Standards, die uns wichtig sind: 1) Bringt max. fünf Kleidungsstücke mit – mehr nehmen wir nicht an; 2) Die Kleidung muss sauber und im guten Zustand sein – so haben alle Spaß und Freude an neuen Kleidungsstücken; 3) Bringt keine Unterwäsche oder Socken mit.

Wer nehmen alle Kleidungsstücke persönlich an und prüfen Sie kurz. Wenn richtig viele Menschen gleichzeitig kommen, kann das zu kurzen Wartezeiten führen. Aber für neue Lieblingsstücke nimmt man das doch gerne in Kauf 😉 Die Kleidung wird von uns nach der Annahme an unseren gut geordneten und beschilderten Kleiderstangen verteilt.

Da erfahrungsgemäß mehr Kleidung bei uns ankommt als wieder mitgenommen wird, drücken wir bei der Mitnahme ein Auge zu, wenn es mehr als fünf Kleidungsstücke sein sollten. Übrig gebliebene Kleidung kommt in unseren Bestand für die nächste Kleidertauschparty oder wird im Sozialkaufhaus Rock & Rolli Ratingen abgegeben.